Rückschau Dillenburg 2015


Mitte April fuhren einige unserer Mitglieder mit der Bahn nach Dillenburg, der ehemaligen Kreisstadt des Dillkreises. Bei schönem Wetter ging es mit der HLB von Gießen über Wetzlar und Herborn in das schöne Städtchen. Am Bahnhof in Dillenburg wartete ein Stadtführer auf uns. In etwa 1 3/4 Stunde führte er uns durch die Stadt, die als Stammsitz des oranischen Zweiges des Hauses Nassau bekannt ist. Außerdem befindet sich hier das Hessische Landgestüt. Beginnend in der Wilhelmstraße, einem "Geschenk" der Franzosen (Die Häuser wurden aus den Steinen des geschleiften Schlosses gebaut), wanderten wir in Richtung Altstadt. Unterwegs erfuhren wir, dass die Stadt von oben nach unten, d.h. ausgehend vom Schloss bergabwärts zur Dill gebaut wurde. Anschließend an die Stadtführung saßen wir bei einem guten Mittagessen zusammen. Das Abschlussziel war nochmal das Hessische Landgestüt in der Wilhelmstraße, wo wir eine Führung im Kutschenmuseum in der Orangerie hatten. Letzter Besichtigungspunk waren die Ställe der Hengste, wo wir erlebten, wie ein Pferd gewaschen und mit dem Solarium gewärmt und getrocknet wurde. Nach der üblichen Bahnverspätung erreichten wir wieder Gießen. Alles in Allem ein schöner und interessanter Tag.

 


Zum Vergrössern, Bild anklicken.