Bitte aktivieren Sie JavaScript

 

Rückschau Ausflug nach Essen

 

Das Ruhr­gebiet ist ja bekannt als das größte Kohle­revier der Welt. Aber die Zeit der Kohle­förderung gehört heute zu unserer Geschichte.
Was bleibt sind die vielen still gelegten Zechen mit ihren Anlagen. Die Zeche Zoll­verein war die größte im Ruhr­gebiet. Dank einer Stiftung konnten die Anlagen über und unter der Erde größten­teils erhalten bleiben und sind in ein Museum umge­wandelt worden. Uns führte ein ehemaliger Kumpel der Zeche durch die Kohlen­wäscherei: Ein 60 m hohes Gebäude in welchem rund um die Uhr die abgebaute Kohle gewaschen und nach Größe sortiert der weiteren Verwen­dung zugeführt wurde. Teils wurde sie in der benach­barten Kokerei zu Koks für die Eisengießereien verarbeitet und teils als Futter für die Kraftwerke.
Eine Foto­sammlung machte uns die schwere Arbeit unter Tage verständlich.
Nach gut zwei Stunden starteten wir zu einer Stadt­rund­fahrt unter sach­kundiger Führung durch Essen. Die Stadt­rund­fahrt endete im Brauerei­gasthaus „„Dampfe" in Essen – Borbeck. Gut gestärkt ging es etwa zwei Stunden später nach Gießen zurück.


 

Zum Vergrössern, Bild anklicken.